News & Blog / News

Archiv der Kategorie: News

Symbolfoto zum Artikel: Karriere-Interview mit Gabriele Guttmann

Karriere-Interview mit Gabriele Guttmann

Gabriele Guttmann, 34,
auf erfolgreichen Umwegen zum Traumberuf!


Eine Elektrotechnik-Lehre nach der Matura hat die Südoststeirerin Gabriele Guttmann erst mit Alter von 28 Jahren begonnen - und es keinen Tag bereut. Im Jahr 2021 hat Sie den Lehrberuf Elektrotechnikerin mit Spezialmodul Gebäudetechnik und Service mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Dafür - und für ausgezeichnete Erfolge in der Berufschule - wurde Sie unter anderem mit dem Stars of Styria der Wirtschaftskammer Steiermark im Oktober 2022 ausgezeichnet.

Der Traditionsbetrieb Roth Handel & Bauhandwerkerservice GmbH hat seit der Gründung im Jahr 1974 Jahren weit über 600 Lehrlinge ausgebildet. Im Karriere-Interview erzählen Geschäftsführerin Jasmin Überbacher und Lehrling Gabriele Guttmann über innovative Ausbildungswege zur weiblichen Fachkraft.

stars of styria gabriele guttmann
Auszeichnung mit dem Stars of Styria: Gabriele Guttmann (mitte) mit Evelyn Frauwallner (li.) und Jasmin Überbacher (re.)


Gabriele,
warum hast du dich für eine Lehre bei der Firma ROTH Handel & Bauhandwerkerservice GmbH entschieden?

GABRIELE GUTTMANN: Nach der Hauptschule absolvierte ich eine Lehre zur Pferdewirtschaftsfacharbeiterin. Danach habe ich in diesem Bereich gearbeitet und parallel dazu die Abend-Matura gemacht. Über mein Interesse für technische Berufe bin ich zum „zam Steiermark GmbH" gelangt und in das Programm „FIT- Frauen in die Technik Steiermark" gekommen. Ich hätte ein Fachkräftestipendium und eine Ausbildung an der HTL bekommen. Allerdings wollte ich in die Praxis und das technische Handwerk hat mich immer schon fasziniert. Durch eine Freundin von mir habe ich ein paar Schnuppertage in der Firma ROTH verbracht und mir wurde danach eine Lehre zur Elektrotechnikerin angeboten. Dieses Angebot nahm ich freudig an.


Die Lehre - auch auf dem zweiten Bildungsweg - hat bei den ROTH Handwerksmeistern einen sehr hohen Stellenwert. Warum?

JASMIN ÜBERBACHER: Wir bieten sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen die Möglichkeit einer Top-Lehrlingsausbildung mit Zukunftsperspektive an. Nur so kommen wir zu unseren Facharbeitern und somit der höchsten Qualifizierung. Besonders, wenn man 15 Jahre alt ist, steuern noch stark die Eltern den Werdegang ihrer Kinder und die Jugendlichen wissen oft nicht genau, was sie wollen. Wir nehmen daher sehr gerne Lehrlinge mit Lebenserfahrung auf, die bereits die Matura haben, wie in Gabrieles Fall. Ob weiblich oder männlich spielt bei uns keine Rolle. Natürlich bieten wir auch die Lehre mit Matura an, hier waren wir sogar Vorreiter. Aber die jungen Menschen sind hier mit drei Organisationen konfrontiert und in ihrer Sozialentwicklung oft überfordert. Dazu fehlt es ihnen an Mobilität, weil sie noch keinen Führerschein haben und die Eltern sind als Erziehungsberechtigte bei Entscheidungen einzubinden.


Warum war eine Lehre attraktiver als z. B. nach der Matura ein Studium zu machen?

GABRIELE GUTTMANN: Es haben mich viele gefragt, warum ich nicht Studieren gehe. Aber ich würde es noch einmal genau so machen. Dabei bin ich selbst auf die Idee gekommen, den Beruf Elektrotechnikerin von Null an zu erlernen und zum fachlichen Wissen bei ROTH viel praktische Erfahrung auf den Baustellen zu sammeln. Außerdem wollte ich zum Betrieb dazugehören und nicht nur dort und da Praktika machen. Dabei war ich schon 28 Jahre alt, als ich meine Lehre begonnen. Dafür erlernte ich meinen Beruf im realen Echtzeitbetrieb.

JASMIN ÜBERBACHER: Es braucht wahre Größe, mit 28 Jahren eine Lehre anzugehen. Denn es gibt immer noch viele Vorurteile in unserer Gesellschaft gegenüber dem Werdegang, zuerst die Matura und danach eine Lehre zu machen. Daraus resultiert der akute Fachkräftemangel, von dem wir als steirisches Unternehmen nicht verschont sind. Die Berufsbilder verändern sich rasant und dabei brechen zum Glück alte Denkstrukturen auf. Diese neue Denke, mit einer Lehre und einem Meister in eine Führungsposition zu gelangen und den offenen Wettbewerb der Talente, verfolgen wir. Denn wir bilden die besten Köpfe aus, um die Besten am und für den Markt zu bekommen. Dabei steigt die Lernkurve bei einem Erwachsenen, dessen Persönlichkeitsentwicklung schon ausgeprägter ist, rascher. Dahingehende Modelle für die Lehre nach der Matura, welche es in Deutschland bereits gibt, würden wir uns auch für Österreich wünschen.

 

fotos g g

 

Wie ist es, als Frau in einem männerdominierten Beruf zu arbeiten?

GABRIELE GUTTMANN: Nachdem ich bereits erwachsen war, als ich die Lehre zur Elektrotechnikerin begonnen habe, stand ich schon mitten im Leben und tat mir vermutlich mit dem männlich dominierten Team auf der Baustelle leichter. Ich hatte nie Probleme und komme immer gut mit meinen Kollegen aus. Ich stoße mir auch keinen Zacken aus der Krone, wenn ich um Hilfe frage, wenn mir z. B. etwas zu schwer ist. Allerdings muss ich schon dazu sagen, dass ich meist die einzige Frau in den Teams vor Ort bin. Aber wenn einem die Arbeit Spaß macht und man sich mit den Kollegen gut versteht, spielt das keine Rolle.

JASMIN ÜBERBACHER: Wir wünschen uns, dass mehr Frauen und Mädchen den Weg in die technischen Berufe einschlagen. Bei unseren kaufmännischen Lehrlingen ist der weibliche Anteil natürlich noch größer. Gesamt sind 180 Handwerker unter unseren 220 Mitarbeitern, darunter 35 Lehrlinge und davon sind sieben Lehrlinge weiblich. Wir wollen nicht nur die Anzahl der Lehrlinge in den kommenden zwei Jahren verdoppeln, sondern dementsprechend auch den weiblichen Anteil im technischen Handwerk erhören.


Was bietet die Firma ROTH Handel & Bauhandwerkerservice GmbH an Mitarbeiter-Benefits an?

JASMIN ÜBERBACHER: Nachdem wir die besten Mitarbeiter und Lehrlinge im Unternehmen haben wollen, müssen wir dafür auch etwas bieten. Neben einer breiten, fundierten Fachausbildung in allen Unternehmensbereichen und einer Bezahlung über dem Kollektiv (bereits ab dem 1. Lehrjahr) sowie Prämien für besondere Leistungen, bieten wir beste Aufstiegschancen in unserem erfolgreichen Unternehmen an.

Alle Mitarbeiter kommen auch in den Genuss unserer Benefits, dazu zählen Geschenke für Jubiläen, Hotelvergünstigungen, ein Betriebsarzt inkl. Vorsorgeuntersuchungen, gratis Sehtests und Impfungen, individuell angepasste Schutzkleidung inkl. Gehörschutz, Prämien und Ausbildungschecks gemeinsame Ausflüge und noch vieles mehr.

Damit unsere Mitarbeiter und Lehrlinge stetig die Chance haben sich weiterzubilden, wurde im Jahr 2019 die ‚ROTH-Akademie‘ ins Leben gerufen. Die Unterstützung erfolgt fachlich während der Arbeitszeit und auch finanziell. Eine Doppellehre, Lehre mit Matura, die Meisterprüfung oder ein Studium - um nur einige Beispiele zu nennen - als Fachkraft von heute muss man am Prozess des lebenslangen Lernens teilhaben, um zukunftsfit für die Berufsbilder von morgen zu sein.
Ob unsere Mitarbeiter regional oder überregional arbeiten, können sie selbst entscheiden. Durch die Vielzahl unserer Gewerbe kann man abteilungsübergreifend Erfahrungen sammeln und umfassendes Know-How erwerben.

Unser einzigartiges Projekt, das ROTH-Lehrlingstaxi, holt Lehrlinge und Mitarbeiter auf Wunsch zu Hause ab, bringt sie zur Arbeitsstelle und danach wieder nach Hause.

Wir bringen auch Privatleben und Karriere in Einklang. Aktive Work-Life-Balance mit einem flexiblen Arbeitszeitmodell und einer 4-Tage-Woche wird bei uns bereits gelebt.


Wie sehen deine Zukunftspläne aus, Gabriele?

GABRIELE GUTTMANN: Nachdem ich im Vorjahr meine Lehrabschlussprüfung abgeschlossen hatte, standen mir bei ROTH viele Möglichkeiten. Momentan arbeite ich noch auf vielen interessanten Baustellen als Elektrotechnikerin und bin gerade am Sprung in den Bereich Gebäudetechnik und Service, hier konnte ich durch meine Lehre mit dem Spezialmodul bereits sehr viel Wissen sammeln.

 

Und mein Rat an alle Frauen:
„Traut euch und probiert es einfach aus!
Man sollte keine Angst vor dem Scheitern haben."

 

Fotos: Stephan Freisinger, WKO Steiermark - Foto Fischer | Text: teilweise GRAZETTINA 

Symbolfoto zum Artikel: Duschen wird zum vielfältigen Erlebnis für alle Sinne.

Duschen wird zum vielfältigen Erlebnis für alle Sinne.

hansgrohe RainTunes, die neue Sinnlichkeit. Wasser, das den Körper umhüllt, stimmungsvolles Licht, sanfte Töne, bewegte Bilder und ein himmlischer Duft: Duschen wird zum vielfältigen Erlebnis für alle Sinne.Was darf Ihre Dusche heute für Sie tun? Sie erfrischen und fit in den Tag schicken? Sie nach dem Sport ent-spannen? Sie in herrlichen PowderRain einhüllen?

Sie entscheiden, was Sie gerade brauchen. Sie können Ihrer Dusche sogar per App sagen, was Sie sich von ihr wünschen, zum Beispiel ein Szenario, das Sie auf die Nacht einstimmt. Hauptsache, Sie lassen sich voll und ganz verwöhnen.

DIGITALE UND SMARTE ENTSPANNUNGSWELT.

Digitalisierung und Sinnlichkeit - wie gehen diese beiden scheinbaren Gegen-spieler zusammen? Vernetzte Techno-logien im Bad zeigen: sehr gut! Digitale Entwicklungen sind zwar einerseits für einen immer schnelleren Lifestyle, ständige Erreichbarkeit und einen steigenden Informationsfluss verantwortlich. Auf der anderen Seite können sie aber auch als Gegenmaßnahme eingesetzt werden: zum Abschalten und Entschleunigen. Mit „hansgrohe RainTunes" vereinen sich Wasser, Video, Licht, Sound und Duft zu einem allumfassenden Sinnesrausch.Ihre Dusche wird so zu einem Ort, an dem Sie Ihre Stimmungen ausleben können. Und zu einem Raum, in dem Sie herrlich entschleunigen. Dafür wählen Sie einfach das Duschszenario, das Sie gerade am meisten anspricht.

Was ist in Ihrem multisensorischen Home Spa alles möglich?
Die Handwerksmeister von Roth wissen darauf eine Antwort und können es für Sie auch fixfertig umsetzen.

Symbolfoto zum Artikel: Teamarbeit und gemeinsame Erfolgserlebnisse

Teamarbeit und gemeinsame Erfolgserlebnisse

Bericht "Steiermark Magazin", 09/2022

 

Gemeinsame Erfolgserlebnisse

Mit modernen Ideen verbindet ROTH in der Ausbildung Theorie und Praxis. Besondere Teamarbeit gehört seit jeher zur Identität des Unternehmens und genau diese Philosophie macht die Arbeit für Frauen besonders attraktiv.

„Ich bin überzeugt, dass heute für uns im Bauhandwerk die wichtigste Herausforderung ist, exzellente theoretische Ausbildung mit fundierter handwerklicher Qualifikation über alle Disziplinen hinweg zu verbinden. Nicht nur um zukunftsfit und erfolgreich zu bleiben, sondern auch um unsere Handwerksberufe noch attraktiver für Frauen zu machen", sagt Jasmin Überbacher. Die engagierte Managerin arbeitet Zeit ihres Berufsleben im Bereich des Baugewerbes und leitet seit 2017 die ROTH Handel- und Bauhandwerkerservice GmbH mit den drei Niederlassungen in Gnas, Gleisdorf und Graz.

ROTH ist einer DER Betriebe in der Steiermark, wenn es um Bauen und Wohnen geht. Vom Fachmarkt mit qualifizierter Beratung reicht die Palette bis hin zu den Dienstleistungen der Roth-Handwerksmeister wie Installationen in den Bereichen Heizung, Klima, Sanitär und Elektro sowie Fliesenverlegung, Innenausbau und Malerarbeiten, aber auch Fenstermontagen, thermische Sanierungen oder Photovoltaikanlagen.

Unter seinen 220 Mitarbeitern beschäftigt das Unternehmen hochqualifizierte Fachkräfte des Bauhandwerks aus den Berufsgruppen Elektriker, Installateur, Trockenausbauer, Maler und Fliesenleger - und darunter 11 HandwerksmeisterInnen.

In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen im fachlichen Bereich deutlich gestiegen. Wir können klar erkennen, dass die klassischen Ausbildungen für unsere Fachkräfte nicht mehr ausreichen und so haben wir mit dem Weiterbildungsprogramm der „ROTH-Akademie" ergänzende Qualifikationsmöglichkeiten geschaffen", erklärt Überbacher. In der ROTH-Akademie gestalten die MitarbeiterIinnen und HandwerksmeisterInnen von ROTH gemeinsam mit renommierten Bildungsdienstleistern wie dem „Wifi" oder dem „Ceramico-Campus" in Stoob die Aus- und Weiterbildungen.

„Die Vision unseres Ausbildungskonzeptes ist eine Kooperation der unterschiedlichen Berufsgruppen des Baugewerbes, die Talenten eine einzigartige Basis zur umfassenden Qualifikation bietet", erklärt Jasmin Überbacher. Ergänzend zur klassischen dualen Ausbildung mit Praxis und Berufsschule kann ROTH für seine Mitarbeiter so eine die Disziplinen übergreifende Ausbildungsschiene anbieten. Am Anfang des Berufslebens wird für junge Menschen so auch die Möglichkeit geschaffen zu entdecken, welche Profession im Baugewerbe am besten zur jeweiligen Persönlichkeit passt.

Die Arbeit der ROTH-Akademie macht die klassischen Berufsbilder zukunftsfit und konzentriert sich gendersensibel besonders auf die Arbeit von Frauen im Bauhandwerk: „Es ist mir ein persönliches Anliegen, noch mehr Frauen für die attraktiven Berufe bei ROTH mit tollen Karrieremöglichkeiten, individuell gestaltbaren Arbeitszeitmodellen und überdurchschnittler Entlohnung zu begeistern", sagt Jasmin Überbacher. Perfekte Ausbildungskompetenz, Freude am Arbeiten und besondere Sicherheit beim Start ins Berufsleben steht bei Roth seit jeher im Zentrum. Seit der Gründung 1976 konnten im Unternehmen über 600 Lehrlinge ausgebildet werden.

Zur Zeit stehen 33 junge Menschen in Lehrlingsausbildung und allein 2022 konnten zwölf neue Lehrlinge aufgenommen werden. Bereits 2018 wurde das ROTH-Lehrlingstaxi eingeführt, dass jungen Menschen besondere Integration in den Berufsalltag bietet: Jeder Lehrling wird vor der Arbeit von zu Hause abgeholt und am Ende des Tages wieder sicher daheim abgesetzt. „Unsere Ausbildungskompetenz auf vielen Ebenen führt zu großartigen Erfolgen im Bereich der Qualifikation unserer Mitarbeiter: von der Lehre mit Matura bis hin zum Hochschulabschluss. Für uns bedeutet dieser Erfolg, dass wir aus dem Unternehmen heraus Führungskräfte gewinnen, die unsere Philosophie leben und so eine besonderen Weiterentwicklung des Unternehmens möglich machen", freut sich ROTH-Geschäftsführerin Jasmin Überbacher.

news_bild1

VORBILDER: Handwerksmeisterin Barbara Pfalz (im Bild ganz re.) hat über 20 Jahre Erfahrung im Bauhandwerk - von der Absolvierung Keramikfachschule in Stoob bis hin zur Leitung eines Installateur-Unternehmens und leitet heute die Serviceabteilung von ROTH. Gemeinsam mit Geschäftsführerin Jasmin Überbacher (im Bild ganz li.) kann sie jungen Mitarbeiterinnen wie Julia und Miriam ein gendersensibles Arbeitsumfeld bieten.

 

news_bild2

FRAUENKARRIEREN: Julia (l.) ist seit fast 10 Jahren bei ROTH, wo sie weiterführende Ausbildungen und 2017 die Lehrabschlussprüfung als Elektrikerin absolvieren konnte. Miriam (r.) ist zunächst in eine in eine höherbildende Schule gegangen und hat dann zur Lehre als Fliesenlegerin bei ROTH gewechselt.

 

ROTH-GESCHÄFTSFÜHRERIN JASMIN ÜBERBACHER:
„Wir sind dafür bekannt, dass wir die besten Handwerker in Teams zusammenzubringen, denn gerade in Zeiten mit neuen Herausforderungen muss uns allen klar sein: Nur höchste Qualität im Zusammenarbeiten bringt Erfolg."

 

Fotos © cstrobl

Symbolfoto zum Artikel: Sonder-Abverkauf: bis zu - 80 % Rabatt

Sonder-Abverkauf: bis zu - 80 % Rabatt

Von 06. bis 08. Oktober 2022 findet im Zelt vor dem Fachmarkt ROTH in Gnas der große Sonderabverkauf statt. Hunderte Artikel rund um Bauen, Wohnen und Garten warten auf alle Schnäppchenjäger.

Richtlinien für den Sonderabverkauf:
Rabatte bis zu 80 % auf die in Zelt ausgestellte Ware (ausschließlich Neuware, keine gebrauchte Ware), Ware gekauft wie gesehen, da es sich um Abverkauf handelt ist ein Umtausch ausgeschlossen, Barzahlung direkt vor Ort, keine Reservierung möglich, die gekaufte Ware muss sofort mitgenommen werden. 

Symbolfoto zum Artikel: Outdoor: 2 cm starke Platten für ästhetische und höchst reizvolle Ansprüche

Outdoor: 2 cm starke Platten für ästhetische und höchst reizvolle Ansprüche

Der Sommer, die Jahreszeit in der man viel Zeit im Freien verbringt, ist da. Machen Sie es sich gemütlich: Ob am Tag auf einer Liege oder nachts unter Sternen, wenn Sie zu den Menschen gehören, die ihre Freizeit gerne draußen verbringen, haben wir viele Wohnideen für Sie. Schließlich sollte jeder, der einen Platz an der Sonne hat, diesen auch so schön und komfortabel wie nur möglich gestalten.

INNEN UND AUSSEN DIE GLEICHE OPTIK!

Mit unseren hochwertigen Feinsteinzeugfliesen ist das ganz einfach möglich. Damit können Sie einen durchgehenden und fließenden Übergang zwischen Indoor und Outdoor gestalten, verlängern optisch den Wohn- in den Außenbereich und schaffen ein besonders ansprechendes Design damit.

Die exklusive Outdoor-Kollektion von „Kronos" enthält eine Auswahl an Zementen, Steinen und Keramikhölzern aus Feinsteinzeug, die insbesondere für den Außenbereich entwickelt sind.

Diese Böden mit einer Stärke von 2 cm wurden speziell dazu entworfen, um die Widerstandsfähigkeit und Ästhetik zu garantieren. Auch für Treppen und Poolumrandungen bestens geeignet!

Die Fliesenleger von Roth vereinen Design & Handwerkskunst. Denn damit die Fliesen im Außenbereich auch allen Witterungseinflüssen und Umweltbeanspruchungen über viele Jahre hinweg stand halten, ist eine professionelle Untergrundvorbereitung und präzise Verlegung nötig. Und die Handwerksmeister von Roth wissen wie das geht, darauf können Sie sich verlassen!

Symbolfoto zum Artikel: Bis zu € 10.000,- Förderung kassieren

Bis zu € 10.000,- Förderung kassieren

Heizung sanieren und hohe Förderungen von Land, Gemeinde und Bund kassieren. Die ROTH Handwerksmeister sind Ihre Spezialisten wenn es um Heizungstechnik geht!

Beratung - Planung - Installation - Service

 

Und so wird gefördert:


Land Steiermark:

€ 2.400,- bei dem Austausch einer fossilen Anlage (Kohle, Koks, Erdöl, Flüssiggas sowie Stromheizungen)

€ 100,- Zuschlag für Hygienespeicher und/oder energieeffiziente Umwälzpumpen

Die Förderungssumme ist mit maximal 30 % der anerkannten förderfähigen Investitionskosten begrenzt!

Bund:

€ 7.500,- bei der Umstellung von fossilen Brennstoffen (Öl, Gas, Kohle, Strom und Allesbrenner)

Die Förderungssumme ist mit maximal 50% der anerkannten förderfähigen Kosten begrenzt!

Gemeinde:

Förderung abhängig je nach Wohnsitzgemeinde

 

>> Info-Flugblatt & Ansprechpartner >>