News & Blog

Ausgezeichnete Leistungen unserer Lehrlinge.

Wir sind stolz auf unsere Lehrlinge und die super Erfolge in der Berufsschule. Aktuell kehrten wieder drei HKLS-Lehrlinge und drei ELEKTRO-Lehrlinge der ROTH-Handwerksmeister aus der Berufsschule zurück! 

Wir gratulieren: Fabian Seicht (1. Klasse, ausgezeichneter Erfolg -  lauter Einser), Marco Luttenberger (2. Klasse, ausgezeichneter Erfolg - lauter Einser), Florian Wurzinger (2. Klasse, ausgezeichneter Erfolg), Andreas List (2. Klasse, lauter Einser, ausgezeichneter Erfolg), Norbert Scheucher (1. Klasse, ausgezeichneter Erfolg) und Florian Marbler ( 1. Klasse, guter Erfolg).

lehrlinge ausgezeichnet

lehrlinge elektro

Symbolfoto zum Artikel: Können Klimaanlagen Krankheiten verursachen?

Können Klimaanlagen Krankheiten verursachen?

Ist es ein weit verbreiteter Mythos oder ist etwas Wahres dran?

Klimaanlagen sind aufgrund der Wärmeentwicklung im Sommer in unseren Breitengraden sehr stark im Vormarsch, aber sie entzweien die Menschen auch immer wieder. Manche schätzen einen gut gekühlten Raum Zuhause oder im Büro, für andere aber ist die gekühlte Luft aber grundsätzlich ein Werk des Teufels.

Ist an dem Argument der Gegner, Klimaanlagen seien Virenschleudern und machen die Menschen krank wirklich etwas dran? Zahlreiche internationale Studien haben gezeigt, dass nur schlecht gewartete Anlagen bei denen es an vielen Stellen permanent feucht ist, zu Brutstätten von Krankheitserregern werden können. Deshalb ist eine regelmäßige Wartung, im Idealfall einmal jährlich, besonders wichtig. Ein modriger Geruch ist übrigens ein Anzeichen dafür, dass ein Service fällig längst notwendig wäre!

Auch das Argument, dass Klimaanlagen Krankheiten durch Zugluft erzeugen und energieverschwendend sind ist heutzutage nicht mehr richtig. Lästige und andauernde Zugluft kann bei modernen Klimageräten durch die individuelle Luftführung gar nicht mehr entstehen und der Stromverbrauch hat sich bei den Geräten der neuen Generation um ein Vielfaches verringert gegenüber Geräten aus den vergangenen Jahren und Jahrzehnten.

Die ROTH Handwerksmeister führen alle Inspektions- und Wartungsarbeiten an Klimaanlagen durch. Vereinbaren Sie einfach einen Termin unter der Service-Hotline 0810/001003 oder lassen Sie sich ausführlich beraten. >> Service & Wartung >>

Hinweis! Derzeit gibt es eine spezielle Set-Aktion: Eine komplette Split-Inverter-Klimaanlage, inklusive Montage und Installation um nur € 1.950,- >> zur Aktion >>

Symbolfoto zum Artikel: Neue Montagefahrzeuge wurden übernommen

Neue Montagefahrzeuge wurden übernommen

Neubau des Autohauses Seidnitzer & Partner GmbH in Hofstätten an der Raab.
Sämtliche Elektro- und HKLS-Installationen wurden bei der Errichtung des neuen Firmenstandortes von den ROTH Handwerksmeistern durchgeführt.

4 fahrzeuge neu

Im April 2018 wurden auch 4 neue Montagefahrzeuge übernommen und somit wurde der Fuhrpark der ROTH Handwerksmeister weiter erneuert und vergrößert. 
Wir wünschen dem Autohaus Seidnitzer & Partner viel Erfolg am neuen Firmenstandort und unseren Mitarbeitern eine gute Fahrt mit den neuen Fahrzeugen!

Symbolfoto zum Artikel: Lehrlingsakademie Südoststeiermark - elf Lehrlinge von Roth sind dabei!

Lehrlingsakademie Südoststeiermark - elf Lehrlinge von Roth sind dabei!

Von 19. bis 21. Februar 2018 nahmen elfLehrlinge der ROTH Handel & Bauhandwerkerservice GmbH im 1. Lehrjahr am Modul I (von III) zum Themenschwerpunkt Kommunikation teil. Es gab angeregte Diskussionen und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligten sich mit großem Interesse an den Übungen und Aufgaben.

:::::::

 

Betriebe bieten ihren Lehrlingen die Option, am WIFI ihre Social Skills zu trainieren.
Die Wirtschaftskammer und das WIFI bieten erstmals in der Südoststeiermark die "Lehrlingsakademie" an. 28 Teilnehmer von acht lokalen Unternehmen haben sich für den auf drei Jahre aufgeteilten je dreitägigen Workshop, dessen Kosten für die Betriebe mit bis zu 75 Prozent gefördert wird, schon angemeldet. Die Schwerpunkte und der Kurstermin wurden gemeinsam mit den Unternehmen festgelegt. Das Modul A wird von 19. bis 21. Feber am WIFI an der WK-Regionalstelle Südoststeiemark über die Bühne gehen.
Inhaltlich geht es vor allem um die gute Kommunikation im Berufsalltag – beginnend vom betriebsinternen Umgang miteinander bis hin zur Kommunikation mit Kunden, sei es nun persönlich oder per E-Mail.


Sich selbst kennenlernen
Laut dem WIFI-Team ist Selbstreflexion der Weg zum Erfolg. So lernen Teilnehmer durch Videoanalysen ihr eigenes Verhalten kennen. Vom Angebot begeistert sind Betriebe aller Größenordungen und Branchen.

(Bericht, Woche Südoststeiermark, 02/2018)

bericht woche lehrlingsakademie

 

 

 

Symbolfoto zum Artikel: Weltwassertag 2018

Weltwassertag 2018

Lebenselixier Wasser. Bereits seit 1993 steht der 22. März - der internationale Weltwassertag - für Bewusstseinsbildung rund um sauberes Wasser und Gewässerschutz und lenkt die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Wasserthemen unserer Zeit.

Die ROTH Handwerksmeister sind sich Ihrer Verantwortung bewusst und setzen auf moderne Technologien um Wasser optimal zu nutzen. Beispielsweise mit wassersparenden Duschsystemen, die einerseits Wasser sparen und andererseits höchsten Duschgenuss im Badezimmer garantieren!

raindance raindance

Informieren Sie sich in unseren Schauräumen in Graz, Gleisdorf, Feldbach und Gnas.

(Fotos © Pixelmaker, HansGrohe, zVg)

Symbolfoto zum Artikel: Neu 2018: Jetzt Ihre Heizung erneuern und bis zu 10.000,- Euro kassieren!

Neu 2018: Jetzt Ihre Heizung erneuern und bis zu 10.000,- Euro kassieren!

Das Land Steiermark startete mit Jahresbeginn eine Tauschaktion für alte Heizkessel. Je nach neuer Heizungsart gibt es gestaffelte Förderbeträge. Bis zu fünftausend Euro sind als Förderung vom Land Steiermark möglich und zusätzlich gibt es noch zahlreiche Unterstützungen von Bund und Gemeinden.

Energie sparen und Kosten senken ist die Devise. Die Raumheizung verbraucht die meiste Energie, je nach Gebäude und Dämmung zwischen 50 und 80 Prozent. Besonders wichtig ist das richtige Heizverhalten und die richtige Heizeinstellung um einerseits Kosten zu sparen und andererseits die Umwelt zu schonen.

Das Land Steiermark fördert den Umstieg von alten Kesselanlagen, wie Ölheizungen, Kohle- und Kokskessel, auf Alternativ-Heizungen, vor allem Wärmepumpe und Biomasse. Die Grundförderung beginnt bei rund 2.400 Euro. Durch unterschiedliche Kombinationen sind Zuschläge bis zu knapp 10.000 Euro möglich.

Jetzt: GRATIS Heizkosten-Check.
Noch bis 16. Februar gibt es bei ROTH den kostenlosen Heizkosten-Check. Dabei überprüft ein Heizungsspezialist von ROTH Ihre bestehende Heizung, präsentiert Umstiegsmöglichkeiten und zeigt anhand von Heizkostenvergleichen die besten Alternativen zur bestehenden Heizung. Und auch über die aktuellen Förderungen informiert Sie Ihr ROTH-Berater ausführlich – immerhin können Sie bis zu 10.000 Euro an Förderungen lukrieren! Deshalb zahlt sich jetzt ein Umstieg auf jeden Fall aus.

Alles aus einer Hand: Von der Analyse der bestehenden Anlage durch unsere zertifizierten Energieberater über die Installation bis hin zur begleitenden Unterstützung bei der Förderabwicklung – das gibt es nur bei ROTH.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin für den Heizkosten-Check:
mit dem komfortablen >> ONLINE-FORMULAR >> oder unter der HOTLINE 0810 / 001 003


heizung-blog-1


ROTH Handwerksmeister: Ihre neue Heizung von den Profis!

Überlassen Sie die Wahl des richtigen Heiz- und Kühlsystems nicht dem Zufall. Die ROTH Handwerksmeister sind speziell ausgebildet um für Sie - und mit Ihnen - die besten Konzepte zum Heizen und Kühlen zu erstellen. Wohlige Wärme im Winter, angenehme Kühle im Sommer. So einfach ist das Rezept für behagliches Wohnen.

Kühlen und Heizen mit den Elementen Erde-Luft-Sonne.
Die Wärmepumpe, ein Alleskönner, liefert Wärme in alle Wohnräume, idealerweise über eine Fußboden- und Wandheizung. Bei der Aktivierung der Kühlfunktion im Sommer wird der Prozess der Wärmegewinnung kurzerhand umgedreht. Dem Wohnraum wird über Fußboden-, Wand- und Deckenheizung die überschüssige Wärme entzogen und in die Natur zurückgeführt.

Sehr zu empfehlen sind Holzheizungen mit elektronischen Regelungen.
Biomasse ist besonders in der Steiermark sehr gefragt. In unserem waldreichen Land wächst mehr Holz nach als wir verbrauchen können. Deshalb setzen viele Haushalte bereits auf nachhaltige Pellets-, Scheitholz- oder Hackgutheizungen.

Die Kraft der Sonne nutzen.
Rund 5 m² Solarkollektoren können zwei Drittel des Jahresbedarfs des im Haushalt benötigten Warmwassers erzeugen. Zudem unterstützt die überschüssige Energie in der Übergangszeit die Heizung. Oder mit einer Photovoltaikanlage erzeugen Sie Ihren eigenen Strom, können diesen speichern und ein gezieltes Energiemanagement nutzt die Energie beispielsweise zum bedarfsgerechten Betrieb einer Wärmepumpe.

Planung, Installation und Förderabwicklung – alles aus einer Hand!
Egal ob Sie bewährte Heiz- oder innovative Kühlsysteme bevorzugen, die Spezialisten von ROTH informieren Sie objektiv und unabhängig und sorgen für die Planung und fachgerechte Installation. Hochtechnologische Entwicklungen ermöglichen praktische und energieeffiziente Heizsysteme, die Umwelt und die Geldbörse schonen. Die ROTH Handwerksmeister machen alles fix und fertig. Und auch im „Förderdschungel“, wie bei der zeitaufwändigen und mühseligen Einreichung, lassen Sie die ROTH Spezialisten nicht im Stich sondern stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

 


 

Ein kurzer Überblick über die Förderungsvoraussetzungen:

Die Förderungsgelder werden durch das Land Steiermark bereitgestellt.

Ziel der Förderung ist die Steigerung der Energieeffizienz und die Versorgungssicherheit der Steiermark mit Energie sowie die Forcierung erneuerbarer Energiequellen. Dadurch soll die Reduktion gesundheitsschädlicher Emissionen reduziert und die Umwelt geschont werden. Die Verwendung von nicht erneuerbarer Energie soll damit weitestgehende vermindert werden.

Die detaillierten Voraussetzungen für die Förderungen sind in den jeweiligen Richtlinien vom Land Steiermark ersichtlich und die Fachberater von ROTH haben sämtliche Unterlagen dafür zur Hand.

Um die Förderung zu bekommen muss die bestehende Heizungsanlage mindestens acht Jahre alt sein. Gefördert werden neben Privathaushalten auch Schulen, Vereine, Kleinstunternehmen und große Wohnhausanlagen.

Zu den förderungsfähigen Heizsystemen zählen neben Wärmepumpenheizungen, Biomasseheizungen, Solarthermieanlagen auch energieeffiziente Heizungspumpen. Die Förderungen können für die Ersterrichtung (bzw. sonstige Erneuerung) und anlässlich des Umstiegs von einer bestehenden Heizungsanlage in Anspruch genommen werden.

Zusätzlich können Zuschläge bei der Landesförderung für weiter ergänzende Energieeffizienzmaßnahmen lukriert werden. Die Kombination mit Förderungsmittel von Bund und Gemeinden ist möglich.

 

 

 

Symbolfoto zum Artikel: Weltfrauentag 2018

Weltfrauentag 2018

Stellvertretend für 31 Frauen aus unserem ROTH-Team - mit aktuell 218 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - stellen wir anlässlich des Weltfrauentages 2018 (08.03.218) vier starke Persönlichkeiten vor.

Weltfrauentag

Symbolfoto zum Artikel: Interview: Zahlt sich die Erneuerung der Heizung wirklich aus?

Interview: Zahlt sich die Erneuerung der Heizung wirklich aus?

Derzeit laufen alle Heizungsanlagen in Einfamilienhäusern und Wohnungen noch auf Hochtouren aber schon bald geht die Heizperiode wieder zu Ende. Viele Haus- und Wohnungsbesitzer überlegen den Umstieg von fossilen Energien auf nachhaltige Energiesysteme. Wir fragten beim Experten nach ob sich ein Umstieg denn auch wirklich lohnt.

 

Im Vergleich zu den letzten Jahren sind die Förderungen mit Beginn 2018 enorm gestiegen. Warum eigentlich?
Das Land Steiermark verfolgt eine Energiestrategie. Durch die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie am Gesamtenergieeinsatz der Steiermark sollen einerseits umweltschädliche Abgase verringert werden und andererseits Energie und Ressourcen gespart werden. Deshalb gibt es nun auch die hohen Förderungen für die Installation moderner Energiesysteme.

Wie kann man aktuell die höchsten Förderungen lukrieren?
Es gibt gesetzliche Vorgaben für den Ausstieg von fossile Energieträgern um die Umwelt zu schonen, den CO² Ausstoß zu verringern und die Klimaerwärmung zu stoppen. Beim Umstieg von fossilen Energieträgern, wie Öl, Gas und Kohle sind deshalb auch die Förderungen am höchsten.

Und was kommt in den nächsten Jahren auf uns zu?
Der Trend zur erneuerbaren Energie setzt sich weiterhin fort. Besonders das Thema Unabhängigkeit durch die eigene Erzeugung von Energie wird weiter stark wachsen. Das eigene Haus wird zum kleinen dezentralen Kraftwerk. Effiziente Speicher für Strom und Heizungsenergie sind mittlerweile auf so einem hohen technischen Niveau, dass diese ein nahezu unabhängiges Wohnen ermöglichen. Und enorm wichtig wird die Eigenverbrauchsoptimierung mit intelligenten Energiemanagementsystemen. Nur so kann die eingesetzte Energie auch im vollen Ausmaß effizient und nachhaltig genutzt werden.

 

Sie haben Fragen zu modernen Heizsystemen und Heizkostenoptimierung? 
Dann kontaktieren Sie mich, ich berate Sie sehr gerne.

Martin Gollenz
Leitung Energiemanagement bei den ROTH Handwerksmeistern
eMail: m.gollenz@roth-online.at